Wir engagieren uns auf der IdeenExpo, weil...

... Zukunft Bildung braucht!

Den Wirtschaftsstandort Niedersachsen für die Metall- und Elektro-Industrie langfristig zu sichern, bedeutet in Zeiten des demografischen Wandels vor allem die Förderung und Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs.

Auch 2019 ist die bundesdeutsche Metall- und Elektro-Industrie wieder ganz vorne auf der IdeenExpo mit dabei: Der Gemeinschaftsautritt von NiedersachsenMetall, Gesamtmetall, IN-Metall und weiteren M+E-Verbänden aus anderen Bundesländern wird eine Standfläche von mehr als 800 Quadratmetern bespielen. Angesiedelt in der Themenwelt „ProduktionsKosmos“ stellt sich dort die abwechslungsreiche Welt der Metall- und Elektro-Industrie vor. Unter dem Motto „#MEGA“ können sich junge Menschen auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsberuf über die vielfältigen M+E-Berufe informieren und gleichzeitig erfahren, welche Unternehmen diese Lehrstellen anbieten. Für besondere Unterhaltung mit Aha-Effekt sorgen wieder zahlreiche ausgefallene Exponate und Mitmachangebote zum Staunen, Lernen und Erleben.

Mit der Stiftung NiedersachsenMetall auf Ideenfang: Der Schülerwettbewerb

Zu jeder IdeenExpo richtet die Stiftung NiedersachsenMetall den Schülerwettbewerb „Ideenfang: Erfinden – Entdecken – Entwickeln“ aus. Auch für die IdeenExpo 2019 wurden Schülerinnen und Schüler aller allgemein- und berufsbildenden Schulen und Jahrgangsstufen aufgefordert, ihren Ideen freien Lauf zu lassen und originelle, verrückte und praktische Einfälle in anschauliche naturwissenschaftlich-technische Projekte umzusetzen. Neben Projektförderungen und Preisen im Gesamtwert von 50.000 Euro winkt den besten Ideen ein ganz besonderes Highlight: Die 25 gelungensten Projekte dürfen sich auf der IdeenExpo präsentieren.

Fotos: IdeenExpo GmbH

Exponate auf der IdeenExpo 2019

Herzlich willkommen in der Welt der Metall- und Elektro-Industrie, #MEGA, dass du da bist! Auf mehr als 800 Quadratmetern gibt es echt viel zu entdecken. Am #MEGA-Treffpunkt verraten wir dir, wo du was findest und beantworten gerne alle deine Fragen. Gerade, wenn du zusammen mit deinen Freunden oder deinen Mitschülern unterwegs bist, könnt ihr euch hier erst einmal einen Überblick verschaffen, bevor ihr loslegt. Auch ihr, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern, liebe Omas und Opas, könnt euch hier informieren oder unsere auch von weitem gut sichtbaren Superhelden zu eurem Treffpunkt erklären. Die überlebensgroßen Figuren sind außerdem das ideale Fotomotiv für einen gelungen Schnappschuss zur Erinnerung an euren Tag auf der IdeenExpo 2019. Kommt vorbei, das wird #MEGA.

Während andere auf der IdeenExpo den Überblick verlieren, weißt du genau, wo sich der Besuch lohnt – Halle 9, ProduktionsKosmos, die Welt der Metall- und Elektro-Industrie. Hier wirbelst du mit Highspeed durch die Luft, trainierst eine künstliche Intelligenz, besiegst die Schwerkraft und schweißt zusammen, was zusammen gehört. Geh auf Entdeckungstour und verrate deinen Freunden mit einem Selfie oder einer Story auf deinem Instagram-Account unter dem Hashtag #MEGAideenexpo deine Lieblingsattraktion. Wir belohnen dich dafür mit der Chance auf eine exklusive VIP-Fahrt im einzigartigen RoboCoaster – ganz ohne Wartezeit! Und natürlich gibt es noch tolle weitere Gewinne. Komm zum #MEGAideenexpo-Counter und versuch dein Glück. Spread the word!

Ob im Wasser, zu Land oder in der Luft – die Natur kennt geniale Lösungen für alle Elemente. Werden diese Strategien auf die Technik übertragen, spricht man von Bionik. Das aus „Biologie“ und „Technik“ zusammengesetzte Kunstwort beschreibt also den Versuch des Menschen, Muster in der Natur zu erkennen und für eigene Anwendungen nutzbar zu machen. Alltägliche Beispiele sind der von Kletten inspirierte Klettverschluss oder der von Kraken abgeguckte Saugnapf. Sogar für das Gewebe spezieller Schwimmanzüge stand die Haut von Haien Pate und verschafft ihren Trägern auf 100 Metern satte 1,5 Sekunden Vorsprung. Als interdisziplinäres Forschungsfeld zieht die Bionik Naturwissenschaftler, Ingenieure, Architekten, Philosophen und Designer an – dich auch? Komm vorbei und erfahre mehr.

Wie ein Vogel fliegen zu können, gehört wohl seit jeher zu den Träumen der Menschheit. Der Sage nach befestigte zu diesem Zweck schon der antike Held Ikarus Vogelfedern an seinen Armen. Seitdem hat sich in Sachen Flugbionik zum Glück einiges getan, wie der eMotionButterfly beweist. Täuschend echt flattert der in Ultraleichtbauweise konzipierte Schmetterling grazil über deinen Kopf hinweg. Seine 50 Zentimeter großen Flügel bestehen aus hauchdünnen Carbonstäben und einer elastischen Kondensatorfolie. Obwohl der außergewöhnliche Falter auf kleinstem Raum Elektronik, Batterie und zwei Servomotoren unterbringen muss, ist er mit gerade mal 32 Gramm ein absolutes Leichtgewicht. Verfolge seinen faszinierend schönen Tanz in der Luft und erfahre dazu Spannendes aus der Welt der Bionik.

Ein Objekt auf einem Bildschirm von A nach B befördern, ohne es zu berühren? Was unseren Großeltern noch wie Zauberei vorkam, ist heute weit verbreitet und nennt sich „gesture recognition“ oder zu Deutsch „Gestenerkennung“. Wie selbstverständlich nutzen wir diese Technik z. B. in Spielkonsolen und Smartphones. In der Medizintechnik verhilft sie Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu mehr Selbstständigkeit. Neben der richtigen Software braucht es dazu eine leistungsstarke 3D-Kamera. So wird deine Bewegung im Raum erkannt und dein digitales Abbild auf dem Bildschirm kann dank eines cleveren Algorithmus‘ mit den angezeigten Gegenständen interagieren. So auch bei uns: Bist du reaktionsschnell und sportlich genug, alle herabfallenden Objekte „aufzufangen“? Der Highscore wird es zeigen.

Filme wie „Terminator“, „Matrix“ oder „I, Robot“ malen ein düsteres Bild Künstlicher Intelligenz. Ausgestattet mit den intellektuellen Fähigkeiten eines Menschen, übertrifft sie ihn bald und erhebt sich gegen ihren Schöpfer. Solche menschenähnlichen Modelle nennt man „starke KI“. Sie existiert – bislang – ausschließlich in der Welt von Hollywood. Bereits gut entwickelt ist hingegen die „schwache KI“. Sie hilft uns tagtäglich als Navigationssystem, Sprachassistent oder Autokorrektur. Je nach Entwicklungsgrad klappt das mal besser, mal schlechter, denn auch eine KI muss erst lernen. So ist es auch in unserem Spiel: Du zeichnest einen per Zufallsgenerator ausgewählten Begriff und die KI hat 20 Sekunden Zeit, ihn zu erraten. Wie macht sie das? Komm vorbei und finde es raus.

Wer kennt das nicht? Zieht man sich einen engen Pulli über den Kopf, stehen einem danach gerne mal die Haare zu Berge oder man bekommt sogar „einen gewischt“. Warum ist das so? Ganz einfach: Reibung (mechanische Energie) verursacht Spannung (elektrische Energie). Diesen Umstand macht sich der Van-de-Graaff-Generator zu Nutze und erzeugt auf diese Weise hohe elektrische Gleichspannung. Die auch Bandgenerator Apparatur wird vorwiegend in der Kernphysik als Teilchenbeschleuniger angewendet.

Im Selbstversuch kannst du das Phänomen gefahrlos ausprobieren: Berühre die elektrostatisch aufgeladene Kugel und experimentiere mit dem haarsträubenden Effekt.

Die Metall- und Elektro-Industrie gehört zu den wichtigsten und erfolgreichsten Branchen in Deutschland. Rund vier Millionen Menschen haben hier bei überdurchschnittlich guter Bezahlung und spannenden Zukunftsperspektiven bereits ihren Traumberuf gefunden – ist das auch was für dich? Welche Berufe es gibt und was zu dir passt, kannst du im Gespräch mit unserer sympathischen Berufsberaterin herausfinden. Oder du erkundest an einem interaktiven Touchtable den Produktionsprozess eines Autos in einer virtuellen Fabrik. Dabei lernst Du typische Aufgabenstellungen verschiedener Berufe kennen und löst knifflige Rätsel rund um Mathe und Technik.
Ob Ausbildung oder (Duales) Studium, ob Mädchen oder Junge, Theoretiker oder Tüftler – die M+E-Industrie hält auch für dich den passenden Beruf bereit.

Auf 80 Quadratmetern bietet der M+E-InfoTruck spannende Einblicke in die vielfältige Welt der Metall- und Elektro-Industrie. An anschaulichen Experimentierstationen erleben die Besucherinnen und Besucher die Faszination Technik praxisnah und intuitiv: Wie programmiert man eine computergesteuerte CNC-Fräse? Wie unterschiedlich werden Wechselschalter in elektronischen Schaltungen eingesetzt? Und wie funktioniert eigentlich eine Aufzugsteuerung?

Begleitet vom erfahrenen InfoTruck-Team bleiben keine Fragen offen und informative Broschüren und Surftipps helfen auch nach dem Besuch bei der Berufsorientierung weiter. So informiert der M+E-InfoTruck anschaulich und umfassend in Film, Text und Bild über die zahlreichen Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie.

Ausprobieren, mitmachen, verstehen – Seit über 15 Jahren verfolgt die Stiftung NiedersachsenMetall diesen praxisnahen Ansatz, um junge Menschen für die MINT-Fächer zu begeistern und damit den Grundstein für den so wichtigen technischen Nachwuchs von morgen zu legen. Dazu entwickelt und organisiert sie zahlreiche Praxisprojekte und Wettbewerbe für Schülerinnen und Schüler, unterstützt Lehrkräfte mit Fortbildungen und finanziellen Hilfen bei der Anschaffung moderner Unterrichtsmaterialien und bringt die Akteure Schule – Wirtschaft – Hochschule in Netzwerken zusammen.
An der M+E-NachwuchsInsel können die Besucherinnen und Besucher der IdeenExpo die vielfältigen Angebote der Stiftung NiedersachsenMetall entdecken und in schnellen Konzentrationsspielen ihre Geschicklichkeit testen.

Wie wäre es mit einem individuellen Schlüssel- oder Kettenanhänger aus glänzendem Metall? Dazu steht dir im TalentCamp eine echte computergesteuerte CNC-Fräse zur Verfügung. Anschließend entgratest und feilst du dein Werkstück – fertig ist deine ganz persönliche Erinnerung an deinen Besuch in der Welt der Metall- und Elektro-Industrie. Oder du lebst deine Kreativität beim Drahtbiegen aus und gestaltest Schmuck und Deko einfach selbst. So kommst du im TalentCamp deinen Fähigkeiten auf die Spur. Unsere super-netten Unternehmens-Botschafter unterstützen dich dabei. Sie sind Auszubildende der Metall- und Elektro-Industrie und beantworten dir gerne deine Fragen rund um die Ausbildungsplatzsuche und den Einstieg ins Berufsleben. Komm vorbei, das wird MEGA!

Die Metall- und Elektro-Industrie präsentiert dir DAS Highlight der IdeenExpo 2019: den RoboCoaster. Mit dem sechsachsigen Gelenkarmroboter erlebst du den ultimativen Kick, denn anstelle eines Werkzeugs oder eines massiven Bauteils bewegt der 500 Kilogramm starke Schwerlastroboter dich und deine Begleitung in unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und Bewegungsmustern durch die Lüfte. Dank der sechs Gelenke könnt ihr euch dabei auf special moves wie den „Korkenzieher“ oder den „Raketenstart“ freuen. Halten deine Nerven das aus? Finde es heraus.

Ob Autokarosserie, Bahnschienen oder Hafenbecken – ohne Schweißen hält hier nichts. Überall dort, wo Stahl (oder auch Kunststoff) zuverlässig und dauerhaft miteinander verbunden werden muss, kommt dieses Fügeverfahren zum Einsatz. Dabei entstehen schon einmal über 3.000 Grad Celsius. Bis man eine ordentliche Schweißnaht richtig setzen kann, braucht es allerdings viel Übung und vor allem eine ruhige Hand. Am virtuellen Schweißsimulator kannst auch du dank Augmented Reality gefahrlos die Funken sprühen lassen. Über ein Display im Schweißhelm erhältst du Informationen, wie schnell oder in welchem Anstellwinkel du den Brenner führen musst. Die Auswertung am Ende zeigt dir, ob dein Schweißversuch erfolgreich war – eine nicht alltägliche Herausforderung mit großem Spaßfaktor.

Diesen Artikel teilen

Zurück zum Seitenanfang

Mitgliederbereich-Login

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.